RSS-Feed

Bundesgerichtshof: Zur Prüfungspflicht von Google bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen - Artikel lesen

★★★★★ 100% Empfehlung von 1 Stimmen

13.03.2018 - Den Betreiber einer Suchmaschine treffen daher erst dann spezifische Verhaltenspflichten, wenn er durch einen konkreten Hinweis Kenntnis von einer offensichtlichen und auf den ersten Blick klar erkennbaren Rechtsverletzung erlangt hat. …

http://itrecht-freiburg.de/bundesgerichtshof-zur-pruefungspflicht-von-google-bei-persoenlichkeitsrechtsverletzungen

Scrollen Sie hinunter, um alle Rechtstipps zum Thema zu sehen.

IT- und Internetrecht

https://rechtsuniversum.de/postimg/http://itrecht-freiburg.de/bundesgerichtshof-zur-pruefungspflicht-von-google-bei-persoenlichkeitsrechtsverletzungen?size=320
Foto: itrecht-freiburg.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Leitartikel
Internetrecht
itrecht-freiburg.de

Bundesgerichtshof: Zur Prüfungspflicht von Google bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Den Betreiber einer Suchmaschine treffen daher erst dann spezifische Verhaltenspflichten, wenn er durch einen konkreten Hinweis Kenntnis von einer offensichtlichen und auf den ersten Blick … mehr lesen

itrecht-freiburg.de | Freiburg

, 234 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.kvlegal.de

Google: Keine Vorab-Prüfpflicht bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Die bei zielgerichteter Suche in der Ergebnisliste der Beklagten nachgewiesenen Seiten enthielten deshalb Inhalte, wonach der Kläger das F-Internetforum betreibe, für die dort … mehr lesen

kvlegal.de | Münster

, 861 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
halle.law

BGH: Störerhaftung bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet

Denn dies hätte, wie bereits eingangs erwähnt, zur Folge, dass der damit verbundene Überprüfungsaufwand den – rechtlich legitimierten und vom Markt nachgefragten – Betrieb einer … mehr lesen

halle.law | Halle

, 713 Wörter

Zum Thema
www.kunkel-anwaelte.de

Bundesgerichtshof zur Prüfungspflicht des Betreibers einer Internet-Suchmaschine bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Der Kläger räumte selbst ein, am „Aufsetzen“ des F-Internetforums beteiligt gewesen zu sein; auch war eine von ihm eingerichtete E-Mail-Weiterleitung über das F-Internetforum an ihn noch … mehr lesen
Dieser Rechtstipp ist auf mehreren Kanzleiblogs vorhanden:
(Dies kann bedeuten, dass die Kanzleiblogs ihn aus dritter Quelle beziehen.)

kunkel-anwaelte.de | Kamenz

michael-kirchhoff.com | Potsdam · Berlin

rechtsanwalt-greier.de | Köln

, 951 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.kanzlei-puetz.de

BGH: Prüfungspflicht von Google bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Der Kläger räumte selbst ein, am „Aufsetzen“ des F-Internetforums beteiligt gewesen zu sein; auch war eine von ihm eingerichtete E-Mail-Weiterleitung über das F-Internetforum an ihn noch … mehr lesen

kanzlei-puetz.de

, 939 Wörter

Zum Thema
Gewerblicher Rechtsschutz
www.cornea-franz.de

Prüfungspflicht eines Suchmaschinenbetreibers

Der Betreiber einer Internet-Suchmaschine ist nicht verpflichtet, sich darüber zu vergewissern, ob die aufgefundenen Inhalte vor Anzeige des Suchergebnisses Persönlichkeitsverletzungen … mehr lesen

cornea-franz.de | Würzburg · Lohr

, 148 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.goldberg.de

Prüfungspflichten von Google bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Die bei zielgerichteter Suche in der Ergebnisliste der Beklagten nachgewiesenen Seiten enthielten deshalb Inhalte, wonach der Kläger das F-Internetforum betreibe, für die dort … mehr lesen

goldberg.de | Wuppertal · Solingen

, 940 Wörter

Zum Thema
Persönlichkeitsrecht
ggr-law.com

Google haftet für offensichtliche Rechtsverletzungen auf fremden Seiten

Derjenige, dessen Rechte auf fremden Seiten verletzt werden, die über die Google Suchmaschine sichtbar werden, muss den Rechtsverstoß sauber und klar darlegen. Dann haftet auch Google. 30. … mehr lesen

ggr-law.com | Mainz

, 375 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.truelaw.de

BGH zur Prüfungspflicht von Google.de bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Die bei zielgerichteter Suche in der Ergebnisliste der Beklagten nachgewiesenen Seiten enthielten deshalb Inhalte, wonach der Kläger das F-Internetforum betreibe, für die dort … mehr lesen

truelaw.de | Frankfurt

, 917 Wörter