RSS-Feed

Facebook – Vorsicht bei Beleidigungen, Hasskommentaren, etc. - Artikel lesen

16.02.2018 - Arbeitsgericht Mannheim – Urteil v. 19. 02. „Äußerungen eines Arbeitnehmers auf seinem privaten Facebook-Nutzerkonto, die einen rassistischen und menschenverachtenden Inhalt haben, können jedenfalls dann eine außerordentliche Kündigung des …

https://www.koelnpatent.de/facebook-vorsicht-bei-beleidigungen-hasskommentaren-etc

Scrollen Sie hinunter, um alle Rechtstipps zum Thema zu sehen.

Urheber- und Persönlichkeitsrecht

https://rechtsuniversum.de/postimg/https://www.koelnpatent.de/facebook-vorsicht-bei-beleidigungen-hasskommentaren-etc?size=320
Foto: koelnpatent.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Zum Thema
Internetrecht
www.mediamandat.de

Beleidigungen auf Facebook können teuer werden

Das AG Bergisch Gladbach hat entschieden, dass eine Beleidigung auf Facebook einen Unterlassungsanspruch aus Persönlichkeitsrecht auslöst und der in seiner Ehre Verletzte vom Verfasser der … mehr lesen

mediamandat.de | Hannover

, 335 Wörter

Leitartikel
Presserecht
www.koelnpatent.de

Facebook – Vorsicht bei Beleidigungen, Hasskommentaren, etc.

Arbeitsgericht Mannheim – Urteil v. 19. 02. „Äußerungen eines Arbeitnehmers auf seinem privaten Facebook-Nutzerkonto, die einen rassistischen und menschenverachtenden Inhalt haben, können … mehr lesen

koelnpatent.de | Köln

, 1804 Wörter

Zum Thema
Strafrecht
www.it-rechtsinfo.de

Überblick – Das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Als „rechtswidrige Inhalte“ werden einige Strafrechtparagraphen aufgelistet, u. a. das Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen, Verwenden von Kennzeichen … mehr lesen

it-rechtsinfo.de | Hamburg

, 464 Wörter

Zum Thema
Persönlichkeitsrecht
www.wkblog.de

Ist eine Veröffentlichung von Hasskommentaren im Internet unter Nennung der Klarnamen der Verfasser zulässig?

In einem solchen Fall ist dann jedoch von einem erheblichen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Verfasser der Kommentare auszugehen, der wohl eher nicht durch die … mehr lesen

wkblog.de

, 853 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.rechtsanwalt-kim.de

EGMR stärkt Recht auf Meinungsfreiheit, Haftung v. Webseitenbetreibern

EGMR stärkt Recht auf Meinungsfreiheit, Haftung v. Mit Urteil vom 2. 2. 2016 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte , Az. 22947/13, entschieden, dass Webseitenbetreiber … mehr lesen

rechtsanwalt-kim.de | Berlin

, 506 Wörter

Zum Thema
Strafrecht
www.hoecker.eu

HÖCKER erkämpft Geldentschädigung von EUR 135.000,- für Opfer pornographischer Bildveröffentlichungen und sexueller Beleidigungen im Internet.

Wenn Sie Fragen zur aktuellen Sach- und Rechtslage haben, melden Sie sich bitte unter contact@hoecker. eu. 09. 01. 2018 HÖCKER erkämpft Geldentschädigung von EUR 135. 000,- für Opfer … mehr lesen

hoecker.eu | Köln

, 378 Wörter

Zum Thema
Strafrecht
hinkel-rechtsanwaelte.de

Körperverletzung und Beleidigung gegen Tafelhelfer

Körperverletzung und Beleidigung gegen Tafelhelfer Das OLG Hamm hat mit Beschluss vom 06. 03. 2018 die Revision eines Mannes verworfen, wegen zwei Schlägen in Gesicht und das Bespucken … mehr lesen

hinkel-rechtsanwaelte.de | Limburg

, 137 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.nienhaus-rechtsanwaelte.de

Facebook-Fanpages rechtswidrig! So die Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder

Danach ist ein rechtskonformer Betrieb einer Facebook-Seite derzeit nicht möglich. Der EUGH hat am 05. 06. 2017 entschieden, dass nicht nur Facebook für die auf einer Fan-Page anfallenden … mehr lesen

nienhaus-rechtsanwaelte.de | Bocholt

, 122 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.kanzlei-wh.de

Verantwortung für Facebook-Fanseiten

Betreiber von Facebook-Fanseiten sind laut dem Europäischen Gerichtshof gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher verantwortlich. mehr lesen

kanzlei-wh.de | Nierstein

, 122 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.rosepartner.de

Kommentar gelöscht, Account gesperrt Aktuelle Urteile zum Facebook-Recht

In einem vor Gericht entschiedenen Fall hatte Facebook einen Hasskommentar zur deutschen Flüchtlingspolitik gelöscht und wurde verpflichtet, den Kommentar wieder freizugeben. mehr lesen

rosepartner.de | Hamburg · Berlin

, 485 Wörter