RSS-Feed

Haftung des Arbeitgebers bei Impfschäden - Artikel lesen

30.05.2018 - Die dem Rechtsstreit auf Seiten der Beklagten beigetretene Streithelferin ist als Ärztin approbiert; zwischen ihr und der Beklagten besteht ein Vertrag, nach dem die Beklagte der Streithelferin die Aufgabe eines Betriebsarztes übertragen und die …

https://www.kanzlei-helser.de/news/70-keinehaftungdesarbeitgebe.html

Scrollen Sie hinunter, um alle Rechtstipps zum Thema zu sehen.

Arbeitsrecht und Beruf

https://rechtsuniversum.de/postimg/https://www.kanzlei-helser.de/news/70-keinehaftungdesarbeitgebe.html?size=320
Foto: kanzlei-helser.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Zum Thema
Arbeitsrecht
www.kurzschmuck.de

Bundesarbeitsgericht: Haftung des Arbeitgebers bei Impfschaden?

Allerdings nahm die Controllerin anschließend ihren Arbeitgeber auf Zahlung von Schmerzensgeld von mindestens 150. 000 € in Anspruch: sie leide seit der Impfung an starken Schmerzen und an … mehr lesen

kurzschmuck.de | Magdeburg · Leipzig

, 182 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
www.dresdner-fachanwaelte.de

Grippeschutzimpfung durch Betriebsarzt – Schadensersatzpflicht des Arbeitgebers bei Impfschaden?

Begründet hat das Bundesarbeitsgericht dies in seinem Urteil vom 06. 06. 2016 in nachvollziehbarer Art und Weise damit, dass zwischen der Arbeitnehmerin und dem beklagten Arbeitgeber kein … mehr lesen

dresdner-fachanwaelte.de | Dresden

, 237 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
www.kk-bildung.de

Impfschaden – Kann der Arbeitgeber haftbar gemacht werden?

In dem zugrundeliegenden Fall war die Klägerin von Mai 2011 bis Mai 2012 als Controllerin bei der Beklagten, Betreiberin eines Herzzentrums, tätig. mehr lesen

kk-bildung.de | Hainichen

, 370 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
www.burgmer.com

Impfschäden: Arbeitgeber haftet nicht für Betriebsarzt 17. Januar 2018 - 19:34

Zum einen sei zwischen Arbeitgeberin und Arbeitnehmerin kein Behandlungsvertrag geschlossen worden, aus dem sich eine Aufklärungspflicht der Arbeitgeberin über mögliche Risiken der Impfung … mehr lesen

burgmer.com

, 436 Wörter

Leitartikel
Arbeitsrecht
www.kanzlei-helser.de

Haftung des Arbeitgebers bei Impfschäden

Die dem Rechtsstreit auf Seiten der Beklagten beigetretene Streithelferin ist als Ärztin approbiert; zwischen ihr und der Beklagten besteht ein Vertrag, nach dem die Beklagte der … mehr lesen

kanzlei-helser.de | Siegburg

, 429 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
rae-hassel.de

Haftung des Arbeitgebers für Impfschäden

Die dem Rechtsstreit auf Seiten der Beklagten beigetretene Streithelferin ist als Ärztin approbiert; zwischen ihr und der Beklagten besteht ein Vertrag, nach dem die Beklagte der … mehr lesen

rae-hassel.de | Berlin

, 319 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
www.strunz-alter.de

über Der Arbeitgeber haftet nicht für Impfschaden des Arbeitnehmers

Auch aus dem zwischen der Beklagten und der Klägerin bestehenden Arbeitsverhältnis erwachsen keine Aufklärungspflichten hinsichtlich möglicher Risiken einer Impfung. mehr lesen

strunz-alter.de | Chemnitz

, 247 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
rehmann.de

Kein Schmerzens­geld­anspruch gegen Arbeitgeber bei Impfschaden aufgrund Grippeschutzimpfung durch Betriebsarzt

09. 02. 2018 Arbeitsrecht,Schadensersatzrecht Kein Schmerzens­geld­anspruch gegen Arbeitgeber bei Impfschaden aufgrund Grippeschutzimpfung durch Betriebsarzt Keine Verletzung von … mehr lesen

rehmann.de

, 611 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
www.haerlein.de

Was Arbeitnehmer, die sich von einem für den Arbeitgeber freiberuflich tätigen Betriebsarzt impfen lassen, wissen sollten

Was Arbeitnehmer, die sich von einem für den Arbeitgeber freiberuflich tätigen Betriebsarzt impfen lassen, wissen sollten Haerlein Was Arbeitnehmer, die sich von einem für den Arbeitgeber … mehr lesen

haerlein.de | Nürnberg

, 155 Wörter

Zum Thema
Arbeitsrecht
dr-fingerle.de

Schriftform ist bei der Ausschlussklausel im Anstellungsvertrag für neue Arbeitsverträge ab 1.10.2017 nicht mehr zwingend!

Schriftform ist bei der Ausschlussklausel im Anstellungsvertrag für neue Arbeitsverträge ab 1. 10. 2017 nicht mehr zwingend! mehr lesen

dr-fingerle.de | Leipzig

, 175 Wörter