Reminder: Ab 13.01.2018: Neue Vorschriften für Online-Shopbetreiber bei Zahlungsmittel-Entgelten - Artikel lesen

09.01.2018
Auszug: Nach der bisherigen Rechtslage konnten Online-Shop-Betreiber die kostendeckenden Zuschläge für bestimmte Zahlungsarten an ihre Käufer weitergeben, sofern sie mindestens ein anderes gängiges und zumutbares unentgeltliches Zahlungsmittel zur Verfügung …

Artikel direkt auf dr-bahr.com lesen
Scrollen Sie hinunter, um alle Rechtstipps zum Thema zu sehen.

Verbraucher und Nutzer

https://rechtsuniversum.de/img.php?imgurl=http://www.dr-bahr.com/news/reminder-neue-vorschriften-fuer-online-shopbetreiber-bei-zahlungsmittel-entgelten.html&size=320
Foto: dr-bahr.com

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Leitartikel
Gebrauchsrecht
www.dr-bahr.com

Reminder: Ab 13.01.2018: Neue Vorschriften für Online-Shopbetreiber bei Zahlungsmittel-Entgelten

Nach der bisherigen Rechtslage konnten Online-Shop-Betreiber die kostendeckenden Zuschläge für bestimmte Zahlungsarten an ihre Käufer weitergeben, sofern sie mindestens ein anderes gängiges … mehr lesen

dr-bahr.com | Hamburg

, 484 Wörter

Zum Thema
Gebrauchsrecht

, 433 Wörter

Zum Thema
Kaufrecht
www.westfalenpatent.de

Westfalenpatent » Zahlungsmittel

Zahlt ein Kunde per Kreditkarte, Lastschrift oder Überweisung, dürfen ihm seit dem 13. 01. 2018 weder im stationären Handel, noch im Online-Handel zusätzliche Gebühren abverlangt werden … mehr lesen

westfalenpatent.de | Dortmund

, 154 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
fachanwalt-hannover.com

Umtausch konventioneller Währungen in Bitcoins unterliegt nicht der Mehrwertsteuer

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs ist der Umtausch konventioneller Zahlungsmittel in die virtuelle Währung Bitcoin von der Mehrwertsteuer bzw. mehr lesen

fachanwalt-hannover.com

, 227 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.aufrecht.de

Neue Regelung für Händler: Keine Aufschläge mehr für Kartenzahlungen

Januar 2018 umstellen: Dann dürfen sie von ihren Kunden keine gesonderten Gebühren mehr für Kartenzahlungen, Lastschriften und Überweisungen verlangen. mehr lesen

aufrecht.de | Düsseldorf

, 521 Wörter

Zum Thema
Verbraucherschutzrecht
www.advo-reuter.de

Auch Verbrauchern mit Wohnsitz in Deutschland und Konto im EU-Ausland muss beim Online-Handel Zahlung per Lastschrift ermöglicht werden

Wird Verbrauchern die Möglichkeit der Zahlung mittels Lastschrift eingeräumt, muss es auch Kunden mit Wohnsitz in Deutschland gestattet sein, über ein im EU-Ausland unterhaltenes Bankkonto … mehr lesen

advo-reuter.de | Jülich

, 211 Wörter

Zum Thema
Verbraucherschutzrecht
www.it-recht-kanzlei.de

Möglichkeit der Kaufpreisrückerstattung über ein anderes Zahlungsmittel im Widerrufsfall?

Grundsätzlich verbietet es §357 Abs. 3 Satz 1 BGB dem Händler, zur Vermeidung von Transferkosten bei der Rückzahlung des Kaufpreises im Widerrufsfall auf ein anderes Zahlungsmittel … mehr lesen

it-recht-kanzlei.de | München

, 1186 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.egsz.de

Einschränkung von Gebühren für unbare Zahlungsmittel im E-Commerce

Hierdurch wird die Möglichkeit von Shop Betreibern, für bestimmte Zahlungsmittel Entgelte zu verlangen , erheblich eingeschränkt. Ab dem 13. mehr lesen

egsz.de | Düsseldorf

, 353 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.cr-online.de

Umsatzsteuerliche Behandlung von Bitcoin und anderen sog. Virtuellen Währungen

Virtuelle Währungen beziehen, Stellung genommen und den Umsatzsteuer-Anwendungserlass geändert. BMF-Schreiben v. 27. 2. Mit Urteil v. 22. 10. 2015 – C-264/14, Hedqvist hat der EuGH … mehr lesen

cr-online.de | Köln

, 224 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.steuerberater-wirtschaftspruefer-rheine.de

Handel mit Bitcoins auf der privaten Vermögenssphäre

Der Gewinn Verlust aus der Veräußerung von Bitcoins führt zu sonstigen Einkünften aus privaten Veräußerungsgeschäften, sofern Erwerb und Veräußerung der Bitcoins innerhalb eines Jahres … mehr lesen

steuerberater-wirtschaftspruefer-rheine.de | Münster · Emsbüren

, 235 Wörter