Ab dem 13.1.2018 verboten: Aufschläge für Zahlungen mit Kreditkarte, SEPA-Überweisung oder Lastschrift - Artikel lesen

11.01.2018
Auszug: Denn es liegt auf der Hand, dass ein Händler, der sich an die Vorgaben hält und dem dadurch die entsprechenden Einnahmen entgehen, nicht lange dabei zuschauen wird, wie ein Konkurrent für bestimmte Zahlungsarten weiterhin Aufschläge berechnet.

Artikel direkt auf lhr-law.de lesen
Scrollen Sie hinunter, um alle Rechtstipps zum Thema zu sehen.

Bank und Kapital

https://rechtsuniversum.de/img.php?imgurl=https://www.lhr-law.de/magazin/wettbewerbsrecht/aufschlaege-fuer-kreditkarte-sepa-ueberweisung-lastschrift&size=320
Foto: lhr-law.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Leitartikel
Bankrecht
www.lhr-law.de

Ab dem 13.1.2018 verboten: Aufschläge für Zahlungen mit Kreditkarte, SEPA-Überweisung oder Lastschrift

Denn es liegt auf der Hand, dass ein Händler, der sich an die Vorgaben hält und dem dadurch die entsprechenden Einnahmen entgehen, nicht lange dabei zuschauen wird, wie ein Konkurrent für … mehr lesen

lhr-law.de | Köln

, 549 Wörter

Zum Thema
Gebrauchsrecht
www.dr-bahr.com

Reminder: Ab 13.01.2018: Neue Vorschriften für Online-Shopbetreiber bei Zahlungsmittel-Entgelten

Nach der bisherigen Rechtslage konnten Online-Shop-Betreiber die kostendeckenden Zuschläge für bestimmte Zahlungsarten an ihre Käufer weitergeben, sofern sie mindestens ein anderes gängiges … mehr lesen

dr-bahr.com | Hamburg

, 484 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.westfalenpatent.de

Westfalenpatent » Nachnahmegebühr

Gleichzeitig gilt seit dem 13. 01. 2018 das Verbot, ein gesondertes Entgelt für die Bezahlung via SEPA-Überweisung, SEPA-Lastschrift oder mit bestimmten Kreditkarten zu verlangen. mehr lesen

westfalenpatent.de | Dortmund

, 220 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.anwalt-leverkusen.de

Online-Glücksspiel - Bank erstattet Lastschriften der letzten 13 Monate

Nach unserer Rechtsauffassung handelt es sich bei Lastschriften im Zusammenhang mit Online-Glücksspiel um unautorisierte Lastschriften, so dass eine Rückbuchung noch innerhalb der letzten … mehr lesen

anwalt-leverkusen.de | Leverkusen

, 361 Wörter

Zum Thema
Bankrecht
www.aufrecht.de

Neue Regelung für Händler: Keine Aufschläge mehr für Kartenzahlungen

Januar 2018 umstellen: Dann dürfen sie von ihren Kunden keine gesonderten Gebühren mehr für Kartenzahlungen, Lastschriften und Überweisungen verlangen. mehr lesen

aufrecht.de | Düsseldorf

, 521 Wörter

Zum Thema
Gebrauchsrecht

, 433 Wörter

Zum Thema
Verbraucherschutzrecht
www.schumacherlaw.com

Gebühren für bestimmte Zahlungsarten nun verboten

April 2015 über Interbankenentgelte für kartengebundene Zahlungsvorgänge anwendbar ist. Gemäß § 312a Abs. 4 BGB sind Unternehmen bereits seit 2014 dazu verpflichtet, bei Verträgen mit … mehr lesen

schumacherlaw.com | Essen

, 535 Wörter

Zum Thema
Gebrauchsrecht
versandhandelsrecht.de

Zahlartgebühren Einschränkung seit 13. Januar!

In diesem Zusammenhang sind auch die Änderungen des Nachnahmeentgelts interessant. Ab dem 01. 03. 2018 verlangt die Deutsche Post AG nur noch ein einheitliches Entgelt für die Nachnahme von … mehr lesen

versandhandelsrecht.de | Köln

, 953 Wörter

Zum Thema
AGB-Recht
www.shopabsicherung.de

Kosten für bargeldlose Zahlungsmittel

Da es natürlich noch keine Rechtsprechung zu den neuen Anforderungen des Gesetzes gibt, empfehlen wir vorsorglich auch bei sogenannten Factoring Zahlungsangeboten wie Ratenzahlung powered … mehr lesen

shopabsicherung.de | Hamburg

, 498 Wörter

Zum Thema
Kaufrecht
www.kanzlei.biz

Ab Mitte Januar 2018 gilt im Onlinehandel ein Gebührenverbot für bestimmte Zahlarten

Bisher durften zusätzliche Gebühren nur dann erhoben werden, wenn dem Verbraucher neben der gebührenpflichtigen Zahlart auch eine zumutbare und gängige unentgeltliche Zahlmöglichkeit zur … mehr lesen

kanzlei.biz | Augsburg

, 753 Wörter