Bei Anzeigenwerbung darf hinsichtlich der Werbebedingungen nicht auf eine Internetseite verwiesen werden - Artikel lesen

08.01.2018
Auszug: Sie befinden sich hier: kanzlei. a) Bei der Prüfung, ob Informationen vorenthalten werden, kommt es auf Maßnahmen, die der Gewerbetreibende getroffen hat, um den Verbrauchern die Informationen anderweitig zur Verfügung zu stellen, nur an, wenn das …

Artikel direkt auf kanzlei.biz lesen
Scrollen Sie hinunter, um alle Rechtstipps zum Thema zu sehen.

Verbraucher und Nutzer

https://rechtsuniversum.de/img.php?imgurl=https://www.kanzlei.biz/bei-anzeigenwerbung-darf-hinsichtlich-der-werbebedingungen-nicht-auf-eine-internetseite-verwiesen-werden-bgh-27-07-2017-i-zr-153-16&size=320
Foto: kanzlei.biz

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Leitartikel
Verbraucherschutzrecht
www.kanzlei.biz

Bei Anzeigenwerbung darf hinsichtlich der Werbebedingungen nicht auf eine Internetseite verwiesen werden

Sie befinden sich hier: kanzlei. a) Bei der Prüfung, ob Informationen vorenthalten werden, kommt es auf Maßnahmen, die der Gewerbetreibende getroffen hat, um den Verbrauchern die … mehr lesen

kanzlei.biz | Augsburg

, 3889 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.kanzlei-puetz.de

BGH: Inlandsbezug einer Webseite durch Setzung eines Metatag

Wird für eine primär auf das Ausland ausgerichtete Internetseite in zulässiger Weise ein Metatag gesetzt, der eine bessere Erreichbarkeit dieser Internetseite auch im Inland begründet, so … mehr lesen

kanzlei-puetz.de

, 106 Wörter

Zum Thema
www.datenschutzticker.de

OVG NRW: Google-Streit an den EuGH verwiesen

Google weigerte sich dieser Anmeldepflicht als Telekommunikationsdienst nachzukommen und vertritt die Auffassung, dasss die Regelungen des TKG für GMail nicht einschlägig sind, da sie sich … mehr lesen

datenschutzticker.de | Köln

, 305 Wörter

Zum Thema
Presserecht
hess-anwaelte.de

Anspruch auf Versorgung mit Cannabis

Im Falle einer Überspannung der Anforderungen an den Suchmaschinenbetreiber sieht der BGH zudem die Gefahr, dass dieser dann dazu neigen könnte, im Zweifelsfall ohne ausreichende Beweise … mehr lesen

hess-anwaelte.de

, 491 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
hess-anwaelte.de

Google darf auch Internetseiten mit ehrverletzendem Inhalt anzeigen

Im Falle einer Überspannung der Anforderungen an den Suchmaschinenbetreiber sieht der BGH zudem die Gefahr, dass dieser dann dazu neigen könnte, im Zweifelsfall ohne ausreichende Beweise … mehr lesen

hess-anwaelte.de

, 492 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.dieanwaelte-mainz.de

Erfahren Sie mehr über die DSGVO.

Ferner ist aber auch bei fehlerhafter Datenverarbeitung zu Werbezwecken oder auch eventuell bei der zweckwidrigen Verwendung von personenbezogenen Daten sowie der rechtswidrigen Weitergabe … mehr lesen

dieanwaelte-mainz.de | Mainz

, 287 Wörter

Zum Thema
www.cbh.de

22 Januar 2018 Zur Auffindbarkeit von Informationen über ein beworbenes Testergebnis auf einer als Fundstelle angegebenen Internetseite Laura Delpy

Im Rahmen des neu eröffneten Berufungsverfahrens stellt die Klägerin klar, dass sie in Bezug auf ihren weiterverfolgten Unterlassungsanspruch allein beanstande, dass weitere Informationen … mehr lesen

www.cbh.de | Köln

, 896 Wörter

Zum Thema
Markenrecht
www.otto-schmidt.de

Marken und Unternehmenskennzeichen: Was darf Amazon bei der Suche vorschlagen?

Die Fußreflexzonenmassagematte der Klägerin wird auf der Internetseite nicht angeboten. Am 18. 8. 2014 stellte die Klägerin fest, dass bei Eingabe des Suchbegriffs "goFit" oder "gofit" in … mehr lesen
Dieser Rechtstipp ist auf mehreren Kanzleiblogs vorhanden:
(Dies kann bedeuten, dass die Kanzleiblogs ihn aus dritter Quelle beziehen.)

otto-schmidt.de | Köln

cr-online.de | Köln

, 799 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.dr-bahr.com

BGH: Webseite, die sich primär ans Ausland richtet, kann durch Metatags Inlandsbezug erhalten

Ist den Beklagten ein weltweiter Verzicht auf die Verwendung des Metatags "Resistograph" nicht zuzumuten, weil sie an einer markenmäßigen Verwendung dieses Begriffs außerhalb Deutschlands … mehr lesen

dr-bahr.com | Hamburg

, 518 Wörter

Zum Thema
Internetrecht
www.lhr-law.de

Just do it!“ – ASICS darf Händlern die Nutzung von Preisvergleichsportalen im Internet nicht verbieten

Der EuGH sah darin ein wettbewerbsverzerrendes Verhalten und damit einen Verstoß das Kartellrecht, nämlich gegen Art. 101 I AEUV und § 1 GWB: Die per-se Beschränkung unterbinde hier … mehr lesen

lhr-law.de | Köln

, 435 Wörter